Aktuelles aus dem Gemeinderat: Gemeinde Hohenfels

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Hauptbereich

Autor: Frau Baier
Artikel vom 29.02.2024

Landratsamt Konstanz

036/24 - Landrat Zeno Danner besucht Hohenfels

LANDKREIS KONSTANZ – Am Mittwoch, 13. März 2024 besuchte Landrat Zeno Danner die Gemeinde Hohenfels. Bei einem Gespräch tauschte er sich mit Bürgermeister Florian Zindeler und Vertreterinnen und Vertretern der Bürgerschaft über die Projekte und Herausforderungen der Gemeinde aus.

Das Ziel des Treffens im Schloss Hohenfels war es, gemeinsam über die ak­tuellen Themen in der Gemeinde und im gesamten Landkreis Konstanz zu diskutieren. Nach einer Führung durch das historische Gebäude wurde an­hand verschiedener Beispiele erörtert, wie die Weiterentwicklung des länd­lichen Raums gelingen kann. Die Gesprächsrunde tauschte sich darüber aus, welche Schlüsselfaktoren wichtig für die Integration geflüchteter Menschen sind und wie der Radwegeausbau sowie ein attraktives Angebot im öffentli­chen Personennahverkehr zu einer Verbesserung der Lebensqualität und zur Förderung des Tourismus beitragen können. Auch Themen wie die land­kreisübergreifende Zusammenarbeit, die Gesundheitsversorgung und aktu­elle Fragen zur Landwirtschaft und zum Berufsschulwesen wurden bespro­chen.

Landrat Zeno Danner: „Der heutige Besuch in Hohenfels war eine sehr gute Gelegenheit, um mit den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort ins Gespräch zu kommen. Für mich war der Austausch vor toller Kulisse sehr bereichernd. Es ist beeindruckend, mit wie viel Pragmatismus man in Hohenfels die Heraus­forderungen angeht.“

Bürgermeister Florian Zindeler: „Mit Schloss Hohenfels haben wir einen ge­schichtsträchtigen Ort mit touristischem Potential für diesen offenen und konstruktiven Dialog gefunden. Wichtige Themen für unsere Gemeinde, zum Beispiel die fehlenden Radwege entlang der Kreisstraßen, konnten adressiert und sehr unterschiedliche Perspektiven betrachtet werden. Vie­len Dank an Herrn Landrat Danner für den wertschätzenden Besuch und das Aufgreifen unserer Anliegen.“

016/24 - Vogelschutz in der Brutzeit

LANDKREIS KONSTANZ – Vom 1. März bis 30. September stehen Vögel aufgrund der Brutzeit unter besonderem Schutz. In diesen Monaten ist es nicht erlaubt, Bäume zu fällen sowie Hecken, Gebüsche und andere Ge­hölze abzuschneiden oder auf den Stock zu setzen.

Davon ausgenommen sind Pflegemaßnahmen an Beerenobst und Zierge­hölzen im Hausgarten und Arbeiten im Wald, die durch den Forst durch­geführt werden. Auch Pflegeschnitte an Obsthochstämmen können im oben genannten Zeitraum durchgeführt werden, da insbeson­dere bei Kir­schen ein Winterschnitt nachteilig ist. Allerdings ist auch hierbei immer auf etwaige Vogelbrutstätten Rücksicht zu nehmen.

Von diesem Verbot sind Maßnahmen ausgenommen, die aus Gründen der Verkehrs­sicherungspflicht erforderlich sind, wie zum Beispiel das Fällen ei­nes nachweislich kranken Baumes, der auf einen Weg oder eine Straße zu fallen droht. Ausnahmen sind immer mit der Unte­ren Naturschutzbehör­de des Landrats­amtes Konstanz unter der Telefon­nummer Telefonnummer: 07531 800-1222 abzuklären. 

018/24 - Der Landkreis sucht herausragende Klimaschutzprojekte

LANDKREIS KONSTANZ – Der Landkreis Konstanz schreibt zum dritten Mal einen Klimaschutzpreis mit einem Preisgeld von insgesamt 10 000 Euro aus. Damit würdigt der Landkreis jährlich innovative Projekte, die zu einer klimaschonenderen und nachhaltigeren Zukunft beitragen. Bewerbungen sind bis Ende Juni 2024 möglich.

Der Klimaschutzpreis soll die Gewinnerprojekte einer größeren Öffentlich­keit bekannt machen und so ähnliche Vorhaben inspirieren und das Klima­bewusstsein vor Ort steigern. Preiswürdig sind alle vorbildlichen und inno­vativen Projekte, die etwa zu einem geringeren Energieverbrauch oder CO2-Aussstoß beitragen. Bewerben können sich Privatpersonen, Vereine, Kinder- und Jugendgruppen, Bildungseinrichtungen, Unternehmen und Kommunen. Im vergangenen Jahr erhielten insgesamt sechs Projekte den Klimaschutzpreis.

Bewerbungen sind ab sofort bis zum 30. Juni 2024 online unter www.zukunftsregion-kn.de/bewerbung-klimaschutzpreis möglich. Alle wichtigen Informationen zur Ausschreibung und zur Bewerbung sind dort ebenfalls hinterlegt. Die Preisverleihung wird wieder im Rahmen des Unternehmensdialogs „Klima & Wirtschaft“, dieses Mal am 7. November 2024 im Konzil in Konstanz, stattfinden.

Für Fragen rund um den Klimaschutzpreis steht Christine Merath per E-Mail an Klimaschutzpreis(@)LRAKN.de oder telefonisch unter Telefonnummer: 07531 800-1457 zur Verfügung.

 

 

019/24 - Familien ehrenamtlich begleiten und stärken

LANDKREIS KONSTANZ – Ehrenamtliche Familienpatinnen und -paten un­terstützen Familien im Alltag. Mit ihrer Zeit und Erfahrung entlasten sie Eltern in Stresssituationen und tragen zu einem glücklich­en Aufwachsen der Kinder bei. Für angehende Patinnen und Paten findet am 9. März und am 13. April 2024 jeweils von 10 bis 15 Uhr eine Schulung im Behörden­zentrum Radolfzell statt.

Die Familienpatinnen und -paten machen beispielsweise Unternehmungen mit den Kindern, begleiten die Familien bei Behördengängen und Arztbesu­chen oder stehen als Gesprächsperson zur Verfügung. Das Amt für Kinder, Jugend und Familie unterstützt die Ehrenamtlichen mit regelmäßigen Aus­tauschtreffen und Fortbildungen, fachlicher Begleitung, Fahrtkostenerstat­tung und Versicherung während der Einsätze.

Für die Anmeldung zur Schulung oder weitere Informationen steht Kerstin Schulz, Ehrenamtsprojekte im Amt für Kinder, Jugend und Familie, per E-Mail an Familienpatenschaften(@)LRAKN.de oder telefonisch unter Telefonnummer: 07531 800-2071 zur Verfügung.

 

 

 

Radschnitzeljagd Landkreis Konstanz 2024 vom 23.3.-10.11.2024

033/24 - Kreisjugendparlament im Landkreis Konstanz geplant

LANDKREIS KONSTANZ – Der Landkreis Konstanz plant die Einrichtung eines Jugendkreisrates. Das neue Format soll gleichwertige Möglichkeiten zur Jugendbeteiligung in Stadt und Land ermöglichen.

„Für den Ländlichen Raum sind junge Menschen eine entscheidende Grup­pe – doch ausgerechnet ihre Bedürfnisse gehen oftmals unter. Daher för­dern wir das Projekt „Jugendkreisrat“, um ein Jugendparlament auf Land­kreisebene einzuführen“, so Minister Peter Hauk MdL. „Mit dem engagier­ten Landkreis Konstanz als Modellpartner und der kompetenten Beratung des Dachverbands der Jugendgemeinderäte Baden-Württemberg (DV JGR) schaue ich voller Spannung und Zuversicht auf das Projekt.“

„Ursprünglich hatte die CDU-Fraktion die Errichtung eines Kreisjugendrates beantragt. Der Kreisjugendhilfeausschuss beschloss, dass zunächst gemein­sam mit engagierten Jugendlichen ein passgenaues Konzept entwickelt wer­den soll. Der Entwurf wurde im September 2023 von den Jugendlichen selbst im Kreisjugendhilfeausschuss vorgestellt und stieß dort, sowie im Kreistag auf breite Zustimmung. Ein solches Gremium ist für uns alle Neu­land, wir unterstützen dieses Vorhaben aber gerne und freuen uns daher, Modellpartner zu sein“, erläutert Landrat Zeno Danner.

„Bei den Jugendparlamenten auf kommunaler Ebene gehört Baden-Würt­temberg bereits bundesweit zu den Spitzenreitern in Sachen Jugendbeteili­gung“, bemerkt Jonas Dehmel, Vorsitzender für Internes des DV JGR. „Auf der Kreisebene dagegen sieht das anders aus. Wir sensibilisieren daher für die Vorteile eines Jugendkreisrats und beraten zu organisatorischen und rechtlichen Fragen.“ Nina Kohler, die das Projekt für den DV JGR leitet, ergänzt: „Wir stehen in engem Austausch mit Jugendkreisräten in anderen Bundes­ländern, sodass wir im Projekt auch auf deren Erfahrungswerte zurückgrei­fen können. Insbesondere in Bayern bestehen bereits zahlreiche Jugend­kreisräte.“ In Baden-Württemberg wurde der erste und bislang einzige Jugendkreisrat im Herbst 2023 im Bodenseekreis gegründet. Der geplante Jugendkreisrat im Landkreis Konstanz wäre der zweite im Bundes­land.

Beim Aufbau des kreisweiten Jugenddialoges sind von Anfang an engagierte Jugendliche beteiligt. „Wir haben bereits viele Ideen für den Jugendkreisrat entwickelt und freuen uns darauf, diese nun umzusetzen“, erläutern Laura Kanbach und Thomas Racke aus der Projektgruppe. „Besonders wichtig ist uns, motivierte Jugendliche aus allen Schularten und Lebenswelten zu errei­chen. Der Jugendkreisrat soll Jugendlichen die Möglichkeit geben, ihre In­teressen einzubringen, aktiv mitzugestalten und Demokratie zu leben.“

„Im Landkreis Konstanz finden wir sehr ländlich geprägte Regionen Seite an Seite mit städtischen Ballungsräumen“, erläutert Peter Hauk MdL. „Wir wis­sen aus der Studie „Jugend im Ländlichen Raum Baden-Württembergs“, dass die Landjugend teils andere Bedürfnisse hat, dass sie aber auch eine besondere Tatkraft und einen „kurzen Draht“ zu ihren Bürgermeistern mitbringt. Wenn wir es im Jugendkreisrat schaffen, die Jugend aus Stadt und Land zusammenzubringen, dann ist das für alle ein Gewinn.“

Weitere Informationen erhalten Interessierte bei Georg Fleischmann, Kreis­jugendreferat im Amt für Kinder, Jugend und Familie per Telefon unter Telefonnummer: 07531 800 -2070 oder E-Mail an Kreisjugendreferat(@)LRAKN.de. 

Hintergrundinformation

Das Projekt „Beteiligung wo wir zu Hause sind“ wird vom Dachverband der Jugendgemeinderäte Baden-Württemberg e.V. von März 2023 bis März 2024 durchgeführt. Es unterstützt die Einrichtung eines Jugend­gremiums auf Kreisebene im Landkreis Konstanz. Ansprechpartnerin ist Nina Kohler, sprecher@jugendgemeinderat.de. Weitere Informationen über das Gesamtprojekt gibt es unter www.jugendgemeinderat.de/jugend-kreis­rat. Näheres zum Jugendgremium im Landkreis Konstanz gibt es unter https://coolzap.de/jugendkreisrat.html

035/24 Unternehmensdialog Arbeit und Gesundheit

LANDKREIS KONSTANZ – Hitzebelastung am Arbeitsplatz, betriebliche Pflichten, Präventionsmaßnahmen und grundlegende Anpassungen an den Klimawandel sind die Themen der digitalen Veranstaltung am 18. April 2024.

Welche technischen und organisatorischen Schutzmaßnahmen müssen er­griffen werden, um die Beschäftigten vor negativen Einflüssen am Arbeits­platz beziehungsweise vor Gefährdungen und Belastungen durch Hitze und zu viel Sonne zu schützen? Welche Tipps und Handlungsempfeh­lungen gibt es für den richtigen Umgang mit diesen Faktoren? Welche Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel werden im Landkreis Konstanz ergrif­fen?

Am Donnerstag, 18. April 2024 können sich Unternehmerinnen und Unter­nehmer, Führungskräfte, Arbeitsschutzbeauftragte und Verantwortliche für das Betriebliche Gesundheitsmanagement aus dem Landkreis Konstanz von 10 bis 12 Uhr im Rahmen des digitalen Unternehmensdialogs Arbeit und Gesundheit kostenfrei darüber informieren.

Veranstalter des Austauschs ist das Amt für Klimaschutz und Kreisentwick­lung des Landkreises Konstanz. Unterstützt wird das Amt von der Ge­werbe­aufsicht des Landkreises sowie von der AOK — Die Gesundheits­kasse Hoch­rhein-Bodensee mit thematischen Inputs.

Anmeldungen können bis 15. April 2024 eingereicht werden unter www.zukunftsregion-kn.de/event/unternehmensdialog/. 

037/24 - RadSchnitzeljagd im Landkreis Konstanz beginnt

LANDKREIS KONSTANZ – Die Region vor der eigenen Haustür vom 23. März bis 10. November 2024 im Fahrradsattel (neu) entdecken — darum geht es bei der Aktion RadSchnitzeljagd. 25 verschiedene Stationen war­ten darauf, mit dem Fahrrad erkundet zu werden. Für die Gewinner gibt es tolle Preise.

Um an der RadSchnitzeljagd teilzunehmen, benötigt man lediglich ein ver­kehrssicheres Fahrrad und eine Prise Entdeckerdrang. In jeder der 25 Städte und Gemeinden gibt es ein Stationsschild mit einem Symbol. Das abgebilde­te Symbol muss auf dem Flyer der richtigen Station zugeordnet werden. Die Stationen können einzeln oder direkt nacheinander im eigenen Tempo an­gesteuert werden. Am Gewinnspiel kann jeder teilnehmen, der mindestens fünf Stationen besucht hat. Unter allen Teilnehmenden werden nach dem Zeitraum tolle Preise verlost.

Alle Infos und Stationen gibt es unter www.LRAKN.de/radschnitzeljagd. 

040/24 - Zahlreiche Angebote rund um Streuobstwiesen

LANDKREIS KONSTANZ – Das Landwirtschaftsamt Stockach bietet zahl­reiche Angebote rund um das Thema Streuobstwiese an. Neu ist eine Streuobstwiesen-Börse, auf der Interessierte online Anzeigen und Gesuche schalten und durch aktuelle Meldungen auf dem Laufenden bleiben können.

Streuobstwiesen stellen einen wichtigen Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten dar und spielen eine große Rolle in der Strategie zur Stärkung der Biodiversität in Baden-Württemberg. Zur Erhaltung der Streuobstwie­sen gerade hinsichtlich ihrer Bedeutung für den Naturschutz müs­sen sie gepflegt werden. Seit vielen Jahren bietet das Landratsamt Konstanz Fort­bildungen zur Pflege von Streuobstwiesen an. Am Landwirtschaftsamt Stockach werden zweitägige Baumschnittkurse und die einjährige Ausbil­dung zum LOGL-geprüften (Landesverband für Obstbau, Garten und Land­schaft Baden-Württemberg e.V.) Obst- und Gartenfachwart durchgeführt.

Die Beteiligung am Onlineportal „Streuobstwiesen-Börse“, unter www.landkreis-konstanz.streuobstwiesen-boerse.de, unterstützt die Aktivitäten rund ums Streuobst im Landkreis Konstanz weiter. Auf der Plattform können Privatpersonen Anzeigen und Gesuche schalten und durch aktuelle Meldungen auf dem Laufenden bleiben. So können sich Interessierte zum Beispiel über geplante Veranstaltungen und Fortbil­dungen informieren, erfahren wo Streuobstwiesen zur Pacht oder zum Verkauf angeboten werden, sowie auf der Streuobstlandkarte nachsehen, wo sich die nächste Mosterei befindet.

Alle Anzeigen und Eintragungen sind kostenlos. Dies wird durch die finan­zielle Unterstützung des Landratsamtes Konstanz und der Heinz Sielmann Stiftung ermöglicht.

044/24 Gruppenangebot für Kinder getrennter Eltern - Ein Angebot für Kinder im Grundschulalter

LANDKREIS KONSTANZ – Das kostenfreie Gruppenangebot der Psycholo­gischen Be­ratungsstelle des Amtes für Kinder, Jugend und Familie beglei­tet Kinder im Grundschulalter während der Trennungsphase ihrer Eltern. Der kos­tenlose Kurs beginnt am Mittwoch, 5. Juni 2024 und fin­det insge­samt viermal von jeweils 16:30 bis 18 Uhr in der Maggistraße 7 in Singen statt. Eine Anmeldung ist unter Telefonnummer: 07531 800-3211 noch bis Mittwoch, 24. April 2024 mög­lich. Für die bestmögliche Unterstützung der Kinder ist auch die elterliche Bereitschaft zu Gesprä­chen erforderlich.

Mit der Trennung der Eltern gehen grundlegende Veränderungen innerhalb der Familie einher wie beispielsweise der Auszug eines Elternteils, ein Um­zug, ein Schulwechsel, Änderungen im Tages- und Wochenrhythmus sowie zwischenmenschliche Spannungen. Besonders für Kinder ist das eine he­rausfordernde Entwicklungsaufgabe. Sie brauchen Zeit, um die neue Le­benssituation zu akzeptieren und mit Gefühlen wie Trauer, Wut und Ohn­macht umzugehen. Die Gruppe begleitet die Kinder in ihrer neuen Familien­situation und hilft, die Folgen der Trennung beziehungsweise Scheidung der Eltern zu bewältigen.

Die vier Treffen finden jeweils am Mittwochnachmittag von 16:30 bis 18 Uhr in der Psychologischen Beratungsstelle in der Maggistraße 7 in Singen statt. Kurstermine sind am 5., 12., 19. und 26. Juni. Der Elternabend ist am Freitag, 7. Juni 2024. Eine An­meldung ist bei der Service- und Infostelle des Amtes für Kinder, Jugend und Familie und der Psychologischen Beratungs­stelle unter Telefonnummer: 07531 800-3211 möglich.

 

Die Themen der einzelnen Abende bauen aufeinander auf, weshalb eine Teilnahme an allen Treffen wichtig ist. Weitere Informationen gibt es unter www.LRAKN.de/psychologische+beratungsstelle.     

047/24 Online-Kurse zum Thema Ernährung für Babys und Kleinkinder am 19.4.24

LANDKREIS KONSTANZ – Das Forum Ernährung und Verbraucherbildung am Landwirtschaftsamt Stockach bietet im Rahmen der Landesinitiative Bewusste Kinderernährung (Beki) wieder kostenlose Online-Kurse zur Ernährung von Babys und Kleinkindern an.

Der Vortrag „Von der Milch zum Babybrei – Ernährung im ersten Lebens­jahr“ am Freitag, 19. April 2024 richtet sich vor allem an Eltern von vier bis sieben Monaten alten Säuglingen. Der Beginn der Beikost stellt Eltern vor neue Herausforderungen: Mit was wird begonnen, wie gelingt der Über­gang zu fester Nahrung, wie erkenne ich, was mein Kind braucht? Das Ange­bot „Kleine Schleckermäulchen essen am Fa­milientisch – Ernährung nach dem ersten Lebensjahr“ informiert Mütter und Väter von Kleinkindern am Freitag, 3. Mai 2024 über eine kindge­rechte Ernährung. Es zeigt zudem auf, wie der Übergang zur Familienkost Genuss und Freude bereitet.

Die Veranstaltungen finden jeweils von 20 bis 21:30 Uhr online statt und bieten die Möglichkeit, offene Fragen mit der Beki-Referentin Doris Rath zu klären. Interessierte können sich bis drei Tage vor der jeweiligen Veranstal­tung per E-Mail an Forum.Ernaehrung(@)LRAKN.de anmelden. Name, Woh­nort, Telefonnum­mer, E-Mail-Adresse sowie das Alter des Kindes müssen dabei angegeben werden. Weitere Informationen erhalten die Teilnehmen­den nach der Anmeldung.

048/24 - Europäischer Sozialfonds Plus - Ausschreibung der regionalen Fördermittel für 2025

LANDKREIS KONSTANZ – Der Landkreis Konstanz erhält in diesem Jahr 249.160 Euro aus dem Europäischen Sozialfonds Plus (ESF+). Förderfähig sind Projekte, die die Vermeidung von Schulabbruch und Verbesserung der Ausbildungsfähigkeit, oder die Verbesserung von Beschäftigungsfä­higkeit und Teilhabechancen besonders von Armut und Ausgrenzung be­drohter Menschen zum Ziel haben.

Am 14. März 2024 legte der Arbeitskreis ESF im Landkreis Konstanz die Arbeitsmarktstrategie für die Umsetzung des ESF im Jahr 2025 fest. Vor­aussetzungen für die Bewilligung von Förderanträgen sind unter anderem ein Mindestbetrag der förderfähigen Projektkosten in Höhe von 30.000 Eu­ro und eine Teilnahme von grundsätzlich mindestens zehn Personen. Pro­jek­te können mit höchstens 40 Prozent aus dem ESF gefördert werden. Die Schwerpunkte sowie die detaillierte Ausschreibung sind der Arbeitsmarkt­stra­tegie zu entnehmen. Diese ist auf der Homepage des Landratsamtes Konstanz unter www.LRAKN.de/ESF zu finden.

Anträge können schriftlich bis spätestens 31. Mai 2024 bei der Landeskre­dit­bank Baden-Württemberg – Bereich Finanzhilfen, Schlossplatz 10, 76113 Karlsruhe, gestellt werden. Parallel dazu ist der Antrag als pdf-Dokument per E-Mail an die Geschäftsstelle des regionalen Arbeitskreises ESF beim Landratsamt Konstanz an Florian.Best(@)LRAKN.de zu übermitteln. Das Aus­fül­len der Antragsformulare erfolgt webbasiert über das elektronische An­tragsformular „ELAN“ unter www.esf-bw.de. Unter www.esf-epm.de wer­den insbesondere für „Projektneulinge“ spezielle ESF-Schulungen angebo­ten.

Das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württem­berg stellt die Fördermittel zur Verfügung. Weitere Informationen erteilt die Geschäftsstelle des regionalen Arbeitskreises ESF im Landratsamt Kon­stanz (E-Mail Florian.Best(@)LRAKN.de, Telefon­nummer Telefonnummer: 07531 800-1605).

049/24 - Landratsamt am Nachmittag geschlossen (17.4.24)

Am Mittwoch, 17. April 2024 bleiben aufgrund einer betrieblichen Veranstaltung die Dienststellen des Landratsamtes Konstanz, einschließlich Wertstoffhof/Umladestation Singen-Rickelshausen, ab 12 Uhr geschlossen. Ausgenommen hiervon ist das Schifffahrtsamt.

051/24 - Einführungsveranstaltungen in die rechtliche Betreuung

LANDKREIS KONSTANZ – Das Amt für Gesundheit und Versorgung im Landratsamt Konstanz bietet in Konstanz, Radolfzell, Singen, Engen und Stockach Einführungsveranstaltungen in die rechtliche Betreuung an.

Jeder Mensch kann infolge eines Unfalls, einer Krankheit oder der Begleiter­scheinungen des Alters nicht mehr in der Lage sein, seine persönlichen und rechtlichen Angelegenheiten selbst zu regeln. Nur durch eine rechtzeitige Vorsorge kann eine unmittelbare Unterstützung gewähr­leistet werden. Diese kann entweder durch die Erteilung einer umfassenden Vorsorgevoll­macht Bevollmächtigten übertragen oder durch einen Amtsgerichtsbe­schluss im Rahmen eines Betreuungsverfahrens mit der Bestellung einer Betreuerin oder eines Betreuers verfügt werden.

Die Betreuungsvereine bieten in Kooperation mit der Betreuungsbehörde des Landratsamtes Konstanz regelmäßig Einführungsveranstaltungen in die rechtliche Betreuung an. Bei diesen Veranstaltungen werden nicht nur Rechtsfragen der Betreuung, Formalitäten und die verschiedenen Hilfsange­bote, sondern auch Regeln für den Umgang mit den Betroffenen angespro­chen. Durch die hauptamtlichen Mitarbeitenden der Betreuungsvereine sol­len die Betreuenden und Bevollmächtigten ergänzend zu den Angeboten der Gerichte und Behörden beraten und bei der Wahrnehmung ihrer Aufga­ben unterstützt werden.

Die Termine für Einführungsveranstaltungen in die rechtliche Betreuung 2024 gibt es unter www.LRAKN.de/betreuungsbehoerde.