Gemeindekindergarten: Gemeinde Hohenfels

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
SONY DSC

Volltextsuche

Hauptbereich

Gemeindekindergarten

Unser Gemeindekindergarten wurde im Jahr 1974 gebaut und startete als Regelkindergarten mit drei Gruppen. Im Jahr 2011 wurde die erste Krippengruppe in Betrieb genommen und 2014 erfolgte der Anbau der zweiten Krippengruppe. Gesellschaftliche Veränderungen führten dazu, dass heute sowohl Krippe, Kindergarten und Schulkindbetreuung im Ganztagesbetrieb mit Mittagessen, sowie verlängerte Öffnungszeiten stattfinden.

Öffnungszeiten und Betreuungsvarianten:

Gemeindekindergarten Liggersdorf
Gemeindekindergarten Liggersdorf

 

Öffnungszeiten:

Montag – Freitag: 7.00 – 16.00 Uhr

 

Betreuungsvarianten

Kindergarten (Kinder im Alter von 3-6 Jahre:

·         Verlängerte Öffnungszeiten (VÖ):

Montag – Freitag:  7.00 – 13.00 Uhr

 ·         Ganztagesgruppe (GT):

Montag – Freitag:  7.00 – 16.00 Uhr

·         Nachmittagsgruppe:

Montag – Donnerstag:  13.30 – 16.00 Uhr

Krippe (Kinder im Alter von 1-3 Jahre:

·         Verlängerte Öffnungszeiten (VÖ):

Montag – Freitag:  7.00 – 13.00 Uhr

·         Ganztagesgruppe (GT):

Montag – Freitag:  7.00 – 16.00 Uhr

 

Eingewöhnungskonzept

Zuerst werden wir den Eltern bei einem Anmeldegespräch unsere Einrichtung zeigen und sie über unser Eingewöhnungskonzept informieren:

 

 

 

-      Wie wird der Tagesablauf gestaltet?

-      Welche Erzieherin wird die Bezugsperson Ihres Kindes werden?

-      Welche Rolle haben Sie als Eltern?

-      Haben Sie Fragen oder Wünsche?

Uns ist es wichtig, dass jedes einzelne Kind gut in unserer Einrichtung ankommt, sich einlebt und geborgen fühlt. Am ersten Tag begleitet eine vertraute Bindungsperson (i.d.R. Mutter/Vater) das Kind eine Stunde lang in der jeweiligen Gruppe. Jede Eingewöhnungsphase und deren Fortlauf verläuft individuell je nach dem Verhalten des Kindes und wird altersentsprechend je nach Bereich (Kindergarten/ Krippe) gestaltet.

Eine Vertrauensbeziehung aufzubauen und zu erhalten braucht Zeit. Diesen Prozess möchten wir mit den Eltern gemeinsam gestalten.

In der Regel dauert es vier bis sechs Wochen, bis sich das Kind vollständig eingewöhnt hat.

Das Team

In unserem Team arbeiten ausgebildete Fachkräfte. Wir besuchen regelmäßige Fortbildungen und bilden angehende Erzieher/innen und Kinderpfleger/innen aus.

Wir sind ein fachlich kompetentes und motiviertes Team, das den Kindern ein zeitgemäßes Bildungs- Erziehungs- und Betreuungsangebot zur Verfügung stellt.

Wir verstehen uns als Partner/in für Kinder und Eltern, die ständig bemüht sind eine optimale Förderung und Betreuung anzubieten.
Die Mitarbeitenden bringen sich mit ihren Stärken und ihrer Fachkompetenz in das Team ein.
Die Zusammenarbeit im Team ist geprägt von Akzeptanz, Respekt, Ehrlichkeit und gegenseitiger Wertschätzung.

In regelmäßigen Teambesprechungen reflektieren wir unsere Arbeit und unser Verhalten.

Unsere Ziele reflektieren wir in den wöchentlichen Dienstbesprechungen. Ebenso besprechen wir individuelle Problemsituationen und versuchen eine gemeinsame Lösung zu finden.

Kooperation

Kooperation mit der Grundschule
Es findet eine sehr enge Kooperation zwischen Kindergarten und Schule statt. Zusammen mit einer Kooperationslehrkraft wird jährlich ein Kooperationsplan für das laufende Kindergartenjahr erarbeitet, der auch den Eltern vorgestellt wird. Zu Beginn des Kiga Jahres findet ein Elternabend statt an dem der Kooperationsablauf vorgestellt wird.

Die KOOP-Lehrkraft lernt die KOOP-Kinder in ihren jeweiligen Gruppen kennen. Nach dieser Kennenlernphase erfolgen die gezielten Angebote seitens Erzieher/innen  und Lehrkraft in der Schule.

Vor dem Schulanmeldungstermin findet ein Austauschgespräch zwischen Eltern, Erzieher/innen und KOOP- Lehrkraft statt.

Wir versuchen die „Kooperationskinder“ regelmäßig zusammen zufassen, um das Gruppengefühl, Verantwortungsgefühl, eben den besonderen Status „ ich bin Groß“ erfahren zu können. 

 

Weitere Kooperation

Sonderpädagogische Bildungszentren (SPBZ)                Verwaltung   

Frühförderstelle                                                           Versch. Therapeuten

Gesundheitsamt                                                             Hausarzt/Dorfarzt

Landratsamt                                                                  Krankenhaus

Jugendamt                                                                     Polizei

Schule                                                                            Feuerwehr

Fachschulen/ Sprachheilschulen                                     Förster

Andere Schulen z.b Realschule, Gymnasium                   Örtliche Vereine

Ortsansässige Betriebe                                                 Bank

Bibliothek Stockach                                                      Einzelhandel ( Nahkauf)