Bürgerinfo: Gemeinde Hohenfels

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
SONY DSC

Volltextsuche

Hauptbereich

Autor: Frau Baier
Artikel vom 21.03.2019

Landratsamt Konstanz

Forstneuorganisation: Stockach, Hohenfels

Gemeindemitteilung Forstneuorganisation: Stockach/Hohenfels

Zum 1. Januar 2020 erfolgte die Neuorganisation der Forstverwaltung im Landkreis Konstanz. Das Kreisforstamt mit Dienstsitz in Radolfzell ist als Untere Forstbehörde weiterhin für alle Fragen rund um den Wald zentraler Ansprechpartner für alle Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer sowie für Behörden, Kommunen, Verbände, Bürgerinnen und Bürger. Es ist weiterhin erreichbar unter der Rufnummer Telefonnummer: 07531 800-2126 oder per Email an Kreisforstamt(@)LRAKN.de. 

Durch die Neuorganisation ergeben sich jedoch Änderungen hinsichtlich der Forstreviere, da das Kreisforstamt neben seinen hoheitlichen Aufgaben in den Bereichen Beratung und Betreuung, nur noch für den Kommunalwald und Privatwald zuständig ist. Ab dem 1. Januar 2020 ist als Revierleiter für das Stadtgebiet Stockach und das Gemeindegebiet Hohenfels weiterhin Joachim Wingbermühle zuständig; Telefon Telefonnummer: 07531 800-3536, Mobil Telefonnummer: 0171 9903120 oder per Email Joachim.Wingbermühle(@)LRAKN.de. 

028/2020 - Pflegestützpunkt bietet kostenlose Beratung rund um das Thema Pflege an

028/2020 - Pflegestützpunkt bietet kostenlose Beratung rund um das Thema Pflege an

LANDKREIS KONSTANZ - Mitarbeitende des Pflegestützpunktes beraten und informieren umfangreich und kostenlos rund um das Thema Pflege.

Der Pflegestützpunkt bietet Pflegebedürftigen und deren Angehörigen bei allen Fragen rund um das Thema Pflege eine umfassende, neutrale und unabhängige Beratung an. Neben Informationen rund um gesetzliche Leistungen der Pflegeversicherung, erhalten Rat- und Hilfesuchende durch den Pflegestützpunkt zusätzlich Auskünfte über regionale Versorgungsangebote und Hilfestellung bei der Inanspruchnahme der Leistungen. Die Beratung kann telefonisch, wohnortnah in Gemeindesprechstunden oder auf Wunsch auch zu Hause stattfinden.

Kontakt: Pflegestützpunkt Landkreis Konstanz, Scheffelstraße 15, 78315 Radolfzell, Telefon: Telefonnummer: 07531 800-2608, Telefonnummer: 07531 800-2626 oder Telefonnummer: 07531 800-2673

Sprechzeiten: Montag und Donnerstag 8 bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr; Dienstag, Mittwoch und Freitag 8 bis 12 Uhr; Donnerstag 16 bis 18.30 Uhr (nur telefonisch). Gerne kann auch außerhalb der Sprechzeiten ein Beratungstermin vereinbart werden.

Weitere Informationen unter www.pflegestuetzpunkt-konstanz.de 

025/2020 - Kreisstraße 6166 zwischen Möggingen und Güttingen wegen Baumfällarbeiten gesperrt (27./28.02.2020)

025/2020 - Kreisstraße 6166 zwischen Möggingen und Güttingen wegen Baumfällarbeiten gesperrt

Aufgrund von Baumfällarbeiten muss die Kreisstraße 6166 zwischen Möggingen und Güttingen am Donnerstag, 27. Februar 2020, und Freitag, 28. Februar 2020, für den Verkehr voll gesperrt werden. Der Stadtbus-Linienverkehr wird entsprechend geführt. Eine Umleitungsstrecke ist über die K 6167 und L 220 Richtung Liggeringen ausgeschildert. Bei schlechter Witterung können sich die Arbeiten verzögern. Das Landratsamt bittet die Verkehrsteilnehmenden um Verständnis.

020/2020 - Gesundheitsamt informiert fortlaufend über Coronavirus

LANDKREIS KONSTANZ - Im Landkreis Konstanz gibt es derzeit keinen bestätigten Fall oder Verdachtsfall einer Infektion mit dem Coronavirus. Auf der Internetseite www.LRAKN.de/coronavirus  informiert das Gesundheitsamt fortlaufend über Aktuelles zum Coronavirus. Das Erkrankungsrisiko für die Bevölkerung ist laut Robert Koch Institut weiterhin gering.

Bislang ist im Landkreis Konstanz kein Fall einer Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen worden. Verdachtsfälle und bestätigte Fälle müssen an das Gesundheitsamt gemeldet werden. Sollte eine Coronaviruserkrankung im Landkreis Konstanz auftreten, wird die Öffentlichkeit darüber informiert. Dem großen öffentlichen Interesse am Coronavirus kommt das Landratsamt nach und stellt unter www.LRAKN.de/coronavirus aktuelle Informationen bereit. Hier werden Symptome und Verlauf der Krankheit, Verhalten im Fall eines Verdachts sowie einige weiterführende Linksbeschrieben und genannt.

Sollte die Infektionskrankheit bei einer Person auftreten, sind die Gesundheitsbehörden und Krankenhäuser gut vorbereitet. Auf Grundlage des Infektionsschutzgesetzes können geeignete Maßnahmen wie eine Isolierung im Krankenhaus oder zu Hause veranlasst werden. Durch vorgeschriebene Meldewege ist eine schnelle Betreuung der etwaigen Patientinnen und Patienten sowie die Ermittlung von Kontaktpersonen sichergestellt.

Grippewelle im Landkreis Konstanz

Die Grippewelle ist im Landkreis Konstanz angekommen. Sollten bei einer Person Symptome wie Fieber, Husten oder Atembe­schwerden auftreten, ist zunächst an eine Influenza zu denken. Der Verdacht auf eine Coronavireninfektion liegt nur dann vor, wenn bis 14 Tage zuvor ein Kontakt mit einem bereits bestätigten Fall einer Coronaviruserkrankung bestand. Das Gleiche gilt für Personen, die Erkrankungssymptome aufweisen und sich bis 14 Tage zuvor in einem Risikogebiet aufgehalten haben. Derzeit ist als Risikogebiet die Provinz Hubei in China ausgewiesen.

015/2020 - Grundkurs Bienenhaltung am 27.02.2020 - Anmeldung bis 20.02.2020

015/2020 - Grundkurs Bienenhaltung

ENGEN-WELSCHINGEN – In Kooperation mit den Imkervereinen des Kreisverbandes Konstanz bietet das Amt für Landwirtschaft einen Grundkurs für angehende Imker an. Dieser beginnt am Donnerstag, 27. Februar 2020, um 19 Uhr im Gasthof Bären, Turmstraße 1, 78234 Engen-Welschingen.

Honigbienen erfreuen sich in den letzten Jahren einer immer größeren Beliebtheit. Das Imkern bedarf jedoch eines gezielten Fachwissens über das Aufstellen und die Pflege der Völker sowie über die rechtlichen Grundlagen der Imkerei. Dazu gehören beispielsweise die Themen Gesundheitszeugnis, Meldepflicht, Honigvermarktung und Eichgesetz. Diese Anforderungen werden im Rahmen des Imkereigrundkurses vermittelt.

Der Grundkurs umfasst neben dem Informationsabend am 27. Februar auch die drei darauffolgenden Donnerstage, jeweils um 19 Uhr, zur Vermittlung theoretischer Kenntnisse. Ab April 2020 werden weitere Termine mit praktischen Inhalten angeboten. Diese finden bei den zuständigen Vereinen Engen, Hohentwiel, Immendingen, Radolfzell und Stockach statt. Die praktische Arbeit mit den Bienenvölkern erfolgt in Kleingruppen. Im Rahmen des Grundkurses werden außerdem im Juli 2020 eine VarroamilbenSchulung und im Oktober 2020 ein Honigkurs angeboten.

Die Gebühr für den Grundkurs Bienenhaltung beträgt 50 Euro. Anmeldungen nimmt das Amt für Landwirtschaft Stockach bis 20. Februar 2020 per Telefon Telefonnummer: 07531 800-2966 oder E-Mail an landwirtschaftsamt(@)LRAKN.de entgegen.

019/2020 - Crashkurs Hauswirtschaft für junge Erwachsene am 13./14.03.2020 - Bitte anmelden bis 28.02.2020

019/2020 - Crashkurs Hauswirtschaft für junge Erwachsene

STOCKACH - Das Forum Ernährung und Verbraucherbildung des Landwirtschaftsamts veranstaltet bereits zum vierten Mal den Crashkurs Hauswirtschaft für junge Erwachsene. Er findet am Freitag, 13. März 2020, von 16 bis 21.30 Uhr und am Samstag, 14. März 2020, von 9 bis 16 Uhr an der Fachschule für Landwirtschaft, Winterspürer Straße 25, 78333 Stockach statt. Die Teilnehmenden erhalten in Theorie und Praxis Tipps und Tricks in den Bereichen Wäschepflege und Reinigung, Nahrungszubereitung, Budgetplanung und wichtige Versicherungen. Zudem werden die Themen „Sicher Einkaufen und Bezahlen im Internet“ und „Umgang mit Rückgaben, Reklamation und Widerruf von Waren“ bearbeitet. Die Kurskosten betragen inklusive Verpflegung, „Starter-Set“ und Unterrichtsmaterialien 35 Euro. Anmeldungen sind möglich bis 28. Februar 2020 unter der Telefonnummer Telefonnummer: 07531 800-2941 oder per E-Mail an forum.ernaehrung(@)LRAKN.de.   

Geänderte Öffnungszeiten der Umladestation/Wertstoffhof Singen-Rickelshausen ab 01.01.2020

Geänderte Öffnungszeiten der Umladestation/Wertstoffhof Singen-Rickelshausen ab 01.01.2020

Ab 01.01.2020 haben wir die Öffnungszeiten der Umladestation/Wertstoffhof in Singen-Rickelshausen geändert:

Mo – Fr (an Werktagen) von 08:00 bis 12:00 Uhr und von 13:00 bis 16:15 Uhr (bisher: 08:00 bis 12:15 und 13:00 bis 16:30)

Am letzten Samstag eines Monats von 08:00 bis 12:00 Uhr (unverändert)

204/2019 - Rücksichtnahme auf Wildtiere in der Winterzeit

204/2019 - Rücksichtnahme auf Wildtiere in der Winterzeit

Zum Schutz der Wildtiere bittet die Untere Jagdbehörde des Landratsamtes Konstanz die Bevölkerung, während der Wintermonate in der Natur nur die ausgewiesenen Wege zu nutzen und Hunde an der Leine zu führen. Damit sollen Störungen und Übergriffe von freilaufenden und stöbernden Hunden auf Wildtiere verringert werden. Rückzugsorte von Wildtieren sind insbesondere Dickungen und großflächige Wiesengebiete.

In den Wintermonaten von Mitte Dezember bis Ende Februar sind Wildtiere wie z.B. das Rehwild oder Hasen in besonderer Art und Weise gefährdet. Wildtiere schränken in dieser Zeit ihre Nahrungsaufnahme ein, vermindern ihre Bewegungsaktivität und leben vor allem von angesammelten Fettreserven. Um diese Zeit zu überstehen, benötigen die Wildtiere vor allem Ruhe, um Energie zu sparen und sollten daher nicht unnötig gestört werden.

Gerade wenn sich Menschen, insbesondere Spaziergänger mit Hunden, abseits der vorgegebenen Wege bewegen, kann dies bei den Tieren Stress auslösen. Darüber hinaus veranlasst die Störung die Wildtiere zu weiten Fluchten, was zu einem schnelleren Verbrauch der Fettreserven führen kann.   

Die Untere Jagdbehörde weist darauf hin, dass sich Hunde stets unter Einwirkung (Sicht-, Hör- und Rufweite) ihres Halters befinden müssen. Die vorsätzliche und fahrlässige Zuwiderhandlung kann mit einem Bußgeld geahndet werden kann.  

Innerhalb von bestimmten Naturschutzgebieten und städtischen Erholungsbereichen können weitergehende Regelungen z.B. für eine Leinenpflicht gelten. Hier informieren in der Regel Schilder über die jeweiligen Bestimmungen vor Ort.

200/2019 - Hinweis der Naturschutzbehörde zum Schutz der Vögel beim Wassersport im Winter

200/2019 - Hinweis der Naturschutzbehörde zum Schutz der Vögel beim Wassersport im Winter

In den Monaten November bis März leben in den Rastgebieten im Landkreis Konstanz jeweils zwischen 15.000 und 40.000 Wasser­vögel. Durch Wassersporttreibende, wie Kanuten, Bootsführende und Stand-Up-Paddelnde werden diese Vögel aufge­schreckt. In den Wintermonaten ist dies besonders gravierend, da die Vögel durch das Auffliegen viele Fettreserven verbrauchen, welche sie für den kräftezehrenden Rückflug zu ihren Brutgebieten benötigen.

Auch in der Dämmerung und in der Dunkelheit ist der Kontakt für die flüchtenden Tiere eine Gefahr, da sie im Dunkeln leicht die Orientierung verlieren.

Die Untere Naturschutzbehörde des Landratsamtes Konstanz bittet daher die Wassersporttreibenden ein naturverträgliches Verhalten zu beachten und eine Distanz von mindestens 300 Metern zu Wasservögeln zu wahren und Winterruhezonen wie der Markelfinger Winkel, die Halbinsel Mettnau, der Wollmatinger Ried sowie die Mainaubuchten „Untere und Obere Güll“ zu meiden.

Zum Einstieg ins Wasser sollen nur bestehende Häfen und Slipanlagen genutzt werden. Außerdem soll ein ausreichender Abstand zu den Schilfgürteln im Flachwasserbereich gehalten werden und nur bei Tageslicht Wassersport betrieben werden.  

Allgemeinverfügung zur Festlegung des Kreisgebietes als Sperrbezirk zum Schutz gegen die Blauzungekrankheit bis 31.12.2020

021/2020 - 24 Tandems von Auszubildenden und Studierenden feiern ihren erfolgreichen Abschluss

021/2020 - 24 Tandems von Auszubildenden und Studierenden feiern ihren erfolgreichen Abschluss

LANDKREIS KONSTANZ – 24 Tandems von Auszubildenden mit Flucht- oder Migrationshintergrund und Studierenden feierten am 4. Februar 2020 mit allen Beteiligten ihren erfolgreichen Abschluss. Das Engagement wurde durch zwei Preise geehrt.

Viele Auszubildende mit Flucht- und Migrationshintergrund machen überwiegend positive Erfahrungen bei ihrer dualen Ausbildung. Zu den herkömmlichen Herausforderungen einer dualen Ausbildung kommen für sie häufig noch verstärkt Schwierigkeiten in der Berufsschule dazu. Hier setzen Tandems von Auszubildenden und Studierenden im Landkreis Konstanz (TASK), das gemeinsame Projekt von der Universität Konstanz, der Beschäftigungsgesellschaft des Landkreises Konstanz gGmbH, der Handwerkskammer Konstanz, der Industrie- und Handelskammer Hochrhein-Bodensee und des Landratsamts Konstanz, an.

Für alle Anwesenden waren die Berichte aus den Tandems, bei denen Auszubildende und Studierende über ihre Treffen und deren Inhalte sprachen, besonders aufschlussreich. Die Treffen sind für beide Gruppen ein Gewinn: Die Auszubildenden erhalten Unterstützung für den berufsschulischen Teil ihrer Ausbildung, die Studierenden der Wirtschaftspädagogik sammeln wichtige Erfahrungen für ihre spätere Lehrtätigkeit an beruflichen Schulen.

Zudem erleben sie die persönliche Begegnung und den interkulturellen Austausch.

TASK feierte am 4. Februar 2020 auch im dritten Durchgang des Projektes mit allen Beteiligten den erfolgreichen Abschluss der Arbeit. Zusätzlich gab es noch zwei weitere Gründe zum Feiern:

Zum einen den Erhalt des Transferpreises der Universitätsgesell­schaft e.V. und der Universität Konstanz im Oktober 2019 und zum anderen den Erhalt des Preises für offene Wissenschaft vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg im Dezember 2019. Ausgezeichnet wurde TASK für die Verbindung von Wissenschaft und Zivilgesellschaft.

Weitere Informationen zum Projekt gibt es unter www.wiwi.uni-konstanz.de/task/ 

026/2020 - Teilzeitausbildung im Landkreis Konstanz

026/2020 - Teilzeitausbildung im Landkreis Konstanz

LANDKREIS KONSTANZ – In vielen Bereichen sind durch die Novellierung des Berufsbildungsgesetzes die Möglichkeiten, eine Ausbildung in Teilzeit zu absolvieren, einfacher geworden. Der Landkreis Konstanz sowie das Jobcenter, die Arbeitsagentur Konstanz-Ravensburg, die Industrie- und Handelskammer Hochrhein-Bodensee, die Stadt Konstanz sowie die Handwerkskammer Konstanz gründeten daher das Netzwerk Teilzeitausbildung. Informationsveranstaltungen für Unternehmen finden am 12. März 2020 in Konstanz und am 22. April 2020 in Singen statt.

Die Duale Ausbildung nimmt in Deutschland einen wichtigen Stellenwert ein. Damit sie attraktiv und wettbewerbsfähig bleibt, sind die Möglichkeiten einer Dualen Ausbildung in Teilzeit seit dem 1. Januar 2020 durch die Novellierung des Berufsbildungsgesetzes einfacher geworden. Das war Anlass für das Netzwerk Teilzeitausbildung, sich intensiv für dieses Angebot einzusetzen. „Durch das Netzwerk wollen wir das Thema Teilzeitausbildung im Landkreis Konstanz besser positionieren, sowie Unternehmen informieren und für das Thema sensibilisieren“, so Anja Schröder, Beraterin im Bereich Ausbildung bei der IHK Hochrhein-Bodensee. Dort findet am 12. März 2020 um 15 Uhr im Raum „Frümsel“ die erste Informationsveranstaltung für Unternehmen statt. Das soll auch dazu beitragen, Ausbildungsplätze im Landkreis Konstanz nicht länger unbesetzt zu lassen.

„Wir können es uns in Zeiten von Fachkräftemangel und demografischem Wandel nicht leisten, auf wertvolle Mitarbeitende zu verzichten. Gerade Menschen mit Erziehungs- und Pflegeaufgaben würden sich mehr Ausbildungsangebote in Teilzeit seitens der Unternehmen wünschen“, begründet Dr. Astrid Koberstein-Pes vom Jobcenter im Landkreis Konstanz die Gründung des neuen Netzwerks. Im Jobcenter Landkreis Konstanz findet am 22. April 2020, um 15 Uhr in Singen die zweite Informationsveranstaltung für Unternehmen statt.

„Nicht nur für Verwaltungen, auch für Handwerk, Handel, Industrie und vor allem die Pflege bietet die Teilzeitausbildung Zugang zu einem zusätzlichen Potential an Bewerberinnen und Bewerbern“, sagt Petra Martin-Schweizer, Gleichstellungsbeauftragte im Land­kreis Konstanz. Bettina Gräfin Bernadotte, Geschäftsführerin Mainau GmbH und Schirmherrin für das Netzwerk Teilzeitaus­bildung im Landkreis Konstanz, sieht neben den Potentialen, die die Teilzeitausbildung bereithält, auch eine klare Verantwortung darin, Chancengeberin zu sein und Talente zu fördern.

Mehr Informationen gibt es unter www.lrakn.de/teilzeitausbildung .

i: Informationsveranstaltung Duale Ausbildung in Teilzeit für Unternehmen: 12. März 2020, 15 Uhr, Industrie- und Handelskammer Hochrhein-Bodensee, Reichenaustraße 21, 78467 Konstanz, Raum „Frümsel“ und am 22. April 2020, 15 Uhr im Jobcenter Landkreis Konstanz, Maggistraße 7, 78224 Singen, Konferenzraum

027/2020 - "Trennung meistern - Kinder stärken" - Kursangebot für Eltern in Trennungskonflikten

027/2020 - „Trennung meistern – Kinder stärken“

Kursangebot für Eltern in Trennungskonflikten

RADOLFZELL – Die Psychologische Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern des Landkreises Konstanz bietet erneut einen Kurs für Elternteile an, die ihre Kinder während der Trennungsphase gut begleiten und die Situation selbst besser meistern wollen. Der Kurs umfasst sieben Abende und ist kostenfrei. Die Auftaktveranstaltung findet am Dienstag, 10. März 2020, von 17 bis 19.30 Uhr in der Otto-Blesch-Straße 51 in Radolfzell statt.

Der Kurs bietet die Möglichkeit, sich zu verschiedenen Themen vertieft auszutauschen: Wie geht es meinem Kind während des Trennungsprozesses? Welche Lösungswege gibt es für Konflikte? Wie können wir trotz der Trennung gemeinsam Eltern bleiben? Die Gruppe ist jeweils für ein Elternteil eines getrenntlebenden Elternpaares konzipiert und wird bei ausreichendem Interesse halbjährlich angeboten.

Der Kurs umfasst sieben Abende und ist kostenfrei. Das erste Treffen findet am Dienstag, 10. März 2020, von 17 bis 19.30 Uhr in der Otto-Blesch-Straße 51 in Radolfzell statt. Folgetermine sind am 23. März, 31. März., 21. April., 5. Mai, 19. Mai und 26. Mai 2020.

Die Themen der einzelnen Abende bauen aufeinander auf, daher ist die Teilnahme an allen Treffen sinnvoll. Für weitere Informationen und für die Anmeldung steht die Service- und Infostelle des Amtes für Kinder, Jugend und Familie und der Psychologischen Beratungsstelle telefonisch unter der Nummer Telefonnummer: 07531 800-3211 zur Verfügung.

029/2020 - Gläserne Produktion mit Tag der offenen Stalltüre auf dem Berghof Bucher in Hilzingen-Riedheim am 08.03.2020

029/2020 - Gläserne Produktion mit Tag der offenen Stalltüre auf dem Berghof Bucher

HILZINGEN-RIEDHEIM - Der Landkreis Konstanz beteiligt sich auch in diesem Jahr an der Landesaktion „Gläserne Produktion“. Anlässlich der Einweihung des neuen Legehennenstalls lädt Familie Bucher am Sonntag, 8. März 2020, von 11 bis 18 Uhr zur „Gläsernen Produktion“ auf den Berghof 1, 78247 Hilzingen-Riedheim, ein.

Am Tag der offenen Stalltür dreht sich auf dem Berghof Bucher alles um das Thema Ei – von der Erzeugung bis hin zur Vermarktung. Vor dem Einzug der Legehennen haben die Besucher die Möglichkeit, den neuen Stall von innen zu besichtigen und sich über die moderne Hühnerhaltung zu informieren. Zudem werden der Lernort Bauernhof Bodensee e.V. und das Forum Ernährung und Verbraucherschutz des Landwirtschaftsamts Stockach mit einem Infostand und Mitmachaktionen vertreten sein. Auch für den kulinarischen Genuss ist gesorgt: Die Metzgerei Engler bietet Produkte vom „Hegau Beef“ an. Die Bewirtung für Kaffee und Kuchen übernehmen die Pfadfinder Hilzingen.

Familie Bucher bewirtschaftet den Berghof in dritter Generation. Betriebsschwerpunkte sind neben der regionalen Ochsenmast, welche vor allem in Kooperation mit der Metzgerei Engler betrieben wird, die Legehennenhaltung. 2019 haben die Bauarbeiten für einen besonders tier- und artgerechten Hühnerstall mit Freilandhaltung begonnen. Seit Mai 2019 ist der Berghof zertifizierter Lernort Bauernhof Betrieb. Im Rahmen dessen bietet der Berghof Kindergärten und Grundschulen die Möglichkeit, einen Einblick in die Landwirtschaft und Lebensmittelerzeugung zu erhalten.

Mit der Landesaktion „Gläserne Produktion“ möchte das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz das Vertrauen der Verbraucher und Verbraucherinnen in die heimische Lebens­mittel- und Getränkeproduktion stärken. Im Rahmen dieser Veranstaltung wird die ganze Vielfalt der heimischen Landwirt­schaft und der handwerklichen Verarbeitung in unserer Region erlebbar. Die zentrale Überschrift der „Gläsernen Produktion“ ist die Nachhaltigkeit, in deren Mittelpunkt die ökonomischen, öko­logischen und sozialen Funktionen der Land- und Ernährungs­wirtschaft für eine nachhaltige Entwicklung der Aktionen steht.

019/2020 - Crashkurs Hauswirtschaft für junge Erwachsene am 13./14.03.2020 - Anmeldung bis 28.02.2020

019/2020 - Crashkurs Hauswirtschaft für junge Erwachsene

STOCKACH - Das Forum Ernährung und Verbraucherbildung des Landwirtschaftsamts veranstaltet bereits zum vierten Mal den Crashkurs Hauswirtschaft für junge Erwachsene. Er findet am Freitag, 13. März 2020, von 16 bis 21.30 Uhr und am Samstag, 14. März 2020, von 9 bis 16 Uhr an der Fachschule für Landwirtschaft, Winterspürer Straße 25, 78333 Stockach statt. Die Teilnehmenden erhalten in Theorie und Praxis Tipps und Tricks in den Bereichen Wäschepflege und Reinigung, Nahrungszubereitung, Budgetplanung und wichtige Versicherungen. Zudem werden die Themen „Sicher Einkaufen und Bezahlen im Internet“ und „Umgang mit Rückgaben, Reklamation und Widerruf von Waren“ bearbeitet. Die Kurskosten betragen inklusive Verpflegung, „Starter-Set“ und Unterrichtsmaterialien 35 Euro.

Anmeldungen sind möglich bis 28. Februar 2020 unter der Telefonnummer Telefonnummer: 07531 800-2941 oder per E-Mail an forum.ernaehrung(@)LRAKN.de. 

031/2020 - Landkreis Konstanz erklärt sich mit Menschen auf der Flucht solidarisch

031/2020 - Landkreis Konstanz erklärt sich mit Menschen auf der Flucht solidarisch

LANDKREIS KONSTANZ - Der Landkreis Konstanz erklärt sich mit Menschen auf der Flucht und den in der Sitzung am 9. Dezember 2019 vom Kreistag beschlossenen Zielen der SEEBRÜCKE solidarisch. Außerdem ist mit dem Beschluss der Beitritt in das Bündnis „Städte Sicherer Häfen“ verbunden sowie die finanzielle Unterstützung eines zivilen Seenotrettungsschiffs.

Der Landkreis positioniert sich damit öffentlich gegen die Kriminalisierung der Seenotrettung auf dem Mittelmeer. Die SEEBRÜCKE ist eine 2018 gegründete zivilgesellschaftliche Bewegung, die sich für die zivile Seenotrettung, sichere Fluchtwege und die dauerhafte Aufnahme von geflüchteten Menschen in Deutschland einsetzt. Bereits über 120 Städte, Gemeinden und Kommunen haben sich mit der SEEBRÜCKE solidarisch erklärt.

032/2020 - Sperrungen und Umleitungen im Regionalbusverkehr

033/2020 - Baulehrfahrt zu landwirtschaftlichen Betrieben am 04.03.2020

033/2020 - Baulehrfahrt zu landwirtschaftlichen Betrieben

LANDKREIS KONSTANZ - Am Mittwoch, 4. März 2020, lädt das Landwirtschaftsamt Landwirte und Interessierte zu einer ganztägigen Baulehrfahrt zu drei landwirtschaftlichen Betrieben im Landkreis Konstanz ein.

Die erste Besichtigung beginnt um 9.30 Uhr auf dem Betrieb der Scheppe GbR, Neuseggehof 1, 78333 Stockach-Hoppetenzell. Familie Scheppe bewirtschaftet einen Milchviehbetrieb mit eigener Nachzucht. Bei dieser Besichtigung steht insbesondere der Neubau des Kälber- und Jungviehstalles für 130 Tiere im Fokus. Um 11 Uhr findet die zweite Besichtigung statt. Dabei wird der Betrieb von Matthias Schlatterer, Dürrenast 7, 78359 Orsingen-Nenzingen besucht. Hierbei wird der Anbau von weiteren Liegebuchten und Einbau eines automatischen Melksystems besichtigt. Der bestehende Boxenlaufstall aus den 90er Jahren wurde arbeitswirtschaftlich auf den neuesten Stand gebracht.

Um 13 Uhr besteht die Möglichkeit eines gemeinsamen Mittagessens im Gasthaus Schönenberger Hof in Nenzingen. Der letzte Besichtigungstermin ist um 15 Uhr beim Pensionspferdebetrieb der Familie Bohnenstengel, Sonnenhof 1, 78253 Eigeltingen. Hier werden das Betriebsgebäude des ehemaligen Milchviehbetriebes, das größtenteils zu Pferdeställen umgebaut wurde, und die neue Reithalle besichtigt.

Eine Anmeldung für die Baulehrfahrt ist nicht erforderlich. Die Fahrt zu den Betrieben erfolgt privat. Es wird jedoch darum gebeten, Fahrgemeinschaften zu bilden. Für weitere Informationen steht Kurt Muffler vom Amt für Landwirtschaft unter der Tel.Nr. Telefonnummer: 07531 8002912 zur Verfügung.

034/2020 - Informationsveranstaltung "Pflegefamilien im Landkreis Konstanz" am 11.03.2020

034/2020 - Informationsveranstaltung „Pflegefamilien im Landkreis Konstanz“

RADOLFZELL - Das Amt für Kinder, Jugend und Familie des Landratsamtes Konstanz lädt Interessierte zu einer Informationsveranstaltung zum Thema Pflegekinder und Pflegefamilien ein. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 11. März 2020, um 19 Uhr in der Otto-Blesch-Straße 51 in Radolfzell statt.

Im Landkreis Konstanz gibt es zahlreiche Kinder, die ein neues Zuhause brauchen, da sie vorübergehend oder auf längere Sicht nicht bei ihren Eltern beziehungsweise in ihrer Familie leben können. Die Gründe hierfür sind vielfältig, zum Beispiel familiäre Krisen, schwerwiegende Erkrankungen oder massive Überforderung der Eltern. Die Jugendämter sind in solchen Situationen gefordert, Hilfe und Unterstützung anzubieten. Aus diesem Grund sucht das Amt für Kinder, Jugend und Familie im Landkreis Konstanz Pflegeeltern, die bereit sind, einem Kind in ihrem Haushalt vorübergehend oder längerfristig einen familiären Rahmen zu bieten.

Im Rahmen der Informationsveranstaltung geben Mitarbeiterinnen des Fachdienstes Pflegekinder grundlegende Einblicke in die unterschiedlichen Formen von Pflegeverhältnissen, wie Bereitschaftspflege, Teilzeitpflege oder Vollzeitpflege und informieren über wesentliche Voraussetzungen und Rahmenbedingungen. Es wird auf rechtliche und finanzielle Aspekte eines Pflegeverhältnisses, Erwartungen an Pflegepersonen sowie unterstützende und begleitende Angebote durch das Jugendamt eingegangen. Natürlich stehen die Fachkräfte auch für Fragen interessierter Familien, Paare und Alleinstehender zur Verfügung.

Eine Anmeldung für die Teilnahme an der Veranstaltung ist nicht erforderlich. Für weitere Informationen stehen Jacqueline Morosan unter der Telefonnummer 07531 800 2055 und Melanie Ehret unter der Nummer 07531 800 2050 vom Amt für Kinder, Jugend und Familie zur Verfügung