Bürgerinfo: Gemeinde Hohenfels

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
SONY DSC

Volltextsuche

Hauptbereich

Autor: Frau Baier
Artikel vom 01.09.2021

Handwerkskammer Konstanz

39/2021 - "Stunde des Handwerks" - Handwerkskammern im Land informieren online über Ausbildung und Karrieremöglichkeiten im Handwerk

„Stunde des Handwerks“

Handwerkskammern im Land informieren online über Ausbildung und Karrieremöglichkeiten im Handwerk

Auch wenn Schulen und Ausbildungsbetriebe langsam wieder zur Normalität zurückkehren: Viele Fragen rund um die Ausbildung und Berufswahl sind nach wie vor offen. Wie finde ich meinen Traumberuf? Wie bewerbe ich mich richtig? Welche Chancen bietet eine Ausbildung im Handwerk?

Um nicht nur Schülerinnen und Schüler, sondern auch Eltern und Lehrkräften einfach und flexibel Orientierung zu geben, haben die Handwerkskammer in Baden-Württemberg die „Stunde des Handwerks“ ins Leben gerufen. In kurzen, informativen und vor allem kostenlosen Web-Seminaren und Online-Veranstaltungen geben Expertinnen und Experten Tipps zu Themen wie Ausbildung und Karriere.

Einige der kostenlosen Web-Seminare im Überblick:

23.06.2021: Bewerben leichtgemacht!

24.06.2021: Elternabend Ausbildung – los geht´s

29.06.2021: Mit digitalen Angeboten zur Ausbildung im Handwerk

06.07.2021: Traumberuf Handwerk

14.07.2021: Elternabend – Karriere mit Lehre

15.07.2021: Ausbildung nach deinem Geschmack

20.07.2021: Vom Hörsaal ins Handwerk

22.09.2021: Tipps und Tricks zum Praktikum

30.09.2021: Ausbildung und Karriere im Handwerk

04.10.2021: Bewerben leichtgemacht

Das Gesamtangebot sowie die Anmeldung finden Interessierte unter www.handwerks-power.de/stunde-des-handwerks. 

Maria Grundler, Berufsorientierungsexpertin bei der Handwerkskammer Konstanz, betont die Vorzüge einer dualen Handwerksausbildung in Zeiten von Corona: „Handwerk ist immer gefragt. Und gerade nach der langen Coronaphase freuen sich viele Jugendliche über ein bisschen mehr Praxis – und die kommt im Handwerk nicht zu kurz, wobei natürlich auch theoretischen Kenntnisse wichtig sind. Die Mischung macht’s einfach“, so Grundler. Bei über 130 verschiedenen Ausbildungsberufen von A wie Anlagenmechaniker bis Z wie Zahntechnikerin sei für jedes Talent etwas dabei. „Viele Betriebe stehen Quereinsteigern genauso offen gegenüber wie jungen Schulabgängern vom Werkrealschüler bis zum Abiturienten. Persönliche Eignung und Motivation sind oft entscheidender als Schulabschluss und Noten“, so Grundler.

Weitere Informationen zur Ausbildung im Handwerk gibt es unter anderem hier: www.hwk-konstanz.de/ausbildung 

www.handwerks-power.de 

www.handwerk.de 

58/2021 - Handwerk im Trend

Handwerk im Trend

Stabile Entwicklung der Ausbildungszahlen zum Ausbildungsstart

Handwerk hat Hand und Fuß – das sehen auch in diesem Jahr viele junge Menschen so. 1.524 haben sich im Gebiet der Handwerkskammer Konstanz, also den Landkreisen Konstanz, Waldshut, Rottweil, Tuttlingen und dem Schwarzwald-Baar-Kreis, für eine handwerkliche Ausbildung entschieden. Das sind 0,5% mehr als im Vorjahresmonat.

„Trotz der Auswirkungen der Corona-Pandemie sind die Ausbildungszahlen zum Start des neuen Ausbildungsjahres im Handwerk stabil geblieben, was nicht selbstverständlich war. Wir werten das als positiven Beweis dafür, dass eine handwerkliche Ausbildung auch in Krisenzeiten als wichtige Basis für eine sichere berufliche Zukunft gesehen wird“, sagt Georg Hiltner, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Konstanz.

Zukunftsthemen Nachhaltigkeit und Digitalisierung befeuern Interesse an technischen Berufen

Besonders auffällig seien die gestiegenen Lehrvertragszahlen in den technischen Berufen wie Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Elektroniker/in und KFZ-Mechatroniker/in, die jeweils deutlich über dem Fünfjahresdurchschnitt lägen. Gleichzeitig gebe es laut Hiltner gerade in diesen Gewerken auch zum Ausbildungsstart noch überdurchschnittlich viele freie Stellen. „Das ist sicher auch den Megatrends Nachhaltigkeit und Digitalisierung geschuldet, die diese Berufe stark beeinflussen“, sagt Hiltner.

Mehr Abiturienten entscheiden sich für das Handwerk, Zahl der Geflüchteten auf Vorjahresniveau

Die Chancen für Jugendliche auf einen modernen und anspruchsvollen Ausbildungsplatz im Handwerk seien bestens. Das erklärt wohl auch den überdurchschnittlich hohen Anteil an Abiturienten, die in diesem Jahr ins Handwerk gestartet sind. Lag die Abiturientenquote vor fünf Jahren noch bei 11%, so sei diese nun auf 16% gestiegen. Hiltner: „Für einige mag eine praxisorientierte Ausbildung auch eine reizvolle Alternative zum pandemiebedingten Online-Unterricht an den Hochschulen gewesen sein.“

Die Zahl der Berufsanfänger mit Fluchthintergrund ist mit 95 Neustarts gegenüber dem Vorjahr stabil geblieben, hat sich im Vergleich zu 2019 aber deutlich verringert (2019: 122). „Einerseits konnten sicher einige Betriebe den intensiveren Betreuungsaufwand in der für sie ohnehin schwierigen Corona-Zeit nicht leisten. Andererseits fielen auch die direkten Kontaktmöglichkeiten weg und Praktika waren schwierig,“ deutet Hiltner.

Noch freie Ausbildungsstellen für das aktuelle Ausbildungsjahr

Der Ausbildungsmarkt bleibe laut Hiltner weiterhin in Bewegung: „Wer noch kurzfristig einen Ausbildungsplatz sucht, hat in einem Handwerksberuf beste Chancen. In unserer Online-Lehrstellenbörse sind noch fast 200 freie Lehrstellen für eine Ausbildung in einem regionalen Handwerksbetrieb zu finden und wir tun alles dafür, dass sich diese im Laufe der kommenden Wochen noch füllen. Gerade im Bau- und Ausbaubereich sind die Auftragsbücher gut gefüllt und junge Menschen, die mitgestalten wollen, willkommen.“

Interessierte können in der Lehrstellenbörse unter www.hwk-konstanz.de/ausbildung bzw. über die App „Lehrstellenradar“ nach einem Ausbildungsplatz suchen oder sich an das Beratungsteam Nachwuchswerbung der Handwerkskammer Konstanz unter der Telefonnummer Telefonnummer: 07531-205-389 wenden.

Außerdem beteiligt sich die Handwerkskammer Konstanz an verschiedenen Last-Minute-Börsen der Region, u.a.:

  • Telefonaktion in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg am 17. September von 9 bis 13 Uhr unter der Telefonnummer 07721 – 209 888.
  • Last-Minute-Börse im Rahmen der Messe Jobs for Future in Villingen-Schwenningen unter https://jobsforfuturevs.messe-zugang.de/last-minute-boerse-anmeldung 
  • Last-Minute-Börse im Landkreis Konstanz am 15. September von 14 – 16 Uhr im Berufsschulzentrum Radolfzell.

Zahlreiche Informationen zu Karrierechancen im Handwerk sind hier zu finden:

www.handwerk.de 

www.hwk-konstanz.de 

www.handwerks-power.de